Thüringer Wald

YUMMIfrei: Fastenzeit Bergfest

Seit vergangenen Sonntag faste ich bereits. Mit Erfolg, denn mein Körper meint es bisher gut mit mir: Kein Schwindel- und auch kein Hungergefühl, Appetitlosigkeit und selbst der Magen verhält sich ruhig. Heute nach rund 3,5 Tagen ist Bergfest und so langsam kommt auch wieder ausreichend Power zurück, um über den Verlauf der ersten Fastentage zu berichten.

Tag 1: Ankommen

Nach rund 3,5 Stunden Autobahnfahrt erreichte ich das schnuckelige Wellness- und Wohlfühl-Hotel „Quelle“ mitten im Thüringer Wald. An der Rezeption empfing mich Anja Noack-Zobel (Fastenkursleiterin), überreichte mir den Schlüssel und ich verschwand erst einmal aufs Zimmer „Hagebutte“, um nach der langen Fahrt schnell die Taschen auszupacken und kurz die Beine hochzulegen.

Programmheft und TeeKnapp eine Stunde nach meiner Ankunft saßen dann alle Yoga-- und Wandern--Teilnehmer am runden Tisch. Nach einer Vorstellungsrunde samt Team durfen wir zu leichtem Knäckebrot und Tee greifen. Anja gab uns vor dem zu Bett gehen noch ein paar fachkundige Tipps und Informationen zum , sowie zum bevorstehenden Wochenablauf mit auf den Weg. Mit einer Führung durch das Hotel nahm der erste Tag gegen 21 Uhr sein Ende. Ab aufs Zimmer, Ruhe genießen und erst einmal schlafen, denn der Morgen beginnt im Hotel „Quelle“ bereits um 8:30 Uhr mit einem geselligen Morgentee und der Tagesbesprechung.

Tag 2: Gemeinsames Glaubern und Ruhen

Um den Körper erst einmal ordentlich zu entmisten und langsam ins Fasten zu führen stand Montag für alle Teilnehmer nur eine leichte Bewegungseinheit und  Glaubern auf dem Tagesprogramm. So saß ich nach zwei angenehmen Yoga-Stunden gegen 12 Uhr erneut am Runden Tisch. Vor uns: ein ordentlicher Böttich Glaubersalz. Lecker. Ne, leider nicht…
Während viele Teilnehmer das Glas in einem Zug leerten, wurde ich mit jedem Schluck langsamer und jeder weitere Schluck wurde zunehmend ekeliger. Nase zu und durch. Geschafft! Nach rund dreizig Minuten begann bei mir das erste Grummeln in der Magengegend. Also wieder ab aufs Zimmer, lesen, abwarten und Tee trinken. Nickerchen. Zum Abschluss des Tages durften wir gegen 19 Uhr eine letzte „Mahlzeit“ löffeln, ein Glas frisch gepressten Möhren-Orangen-Apfel-Saft.

Tag 3: Erste Wandertour

Am Dienstag stand erstmalig eine Wandertour von rund 9 Kilometern auf dem Tagesprogramm der Yoga-Wandern-Teilnehmer.Bei Nieselregen, jedoch angenehmer Luft wanderten wir warm eingemummelt durch das Dickicht des Thüringer Walds, um gegen 14 Uhr im Hotel einzukehren und unser wärmes Süppchen – eher gesagt warmes Brühchen mit frischer Petersilie – zu genießen. Bis zum gemeinsamen Ananas-Saft-Löffeln hatten wir dann Zeit für die Leberwickel und Ruhe. Die Stoffwechselumstellung macht meinem Körper langsam zu schaffen, so nutzte ich die freien Gelegenheit wieder für ein knappes Lesestündchen und ein anschließendes Nickerchen.

Tag 4: Freiraum für eigene Aktivitäten

Beim heutigen Morgentee waren sich nahezu alle Teilnehmer einig: Man ist fit, motiviert und hat ausreichend aufgetankt, um den freien Tag mit diversen Aktivitäten zu gestalten. Viele zog es zum Wandern oder zum Sightseeing nach Eisenach. Mir war heute jedoch nicht nach Gesellschaft und Touri-Getummel. So zog ich meine Bahnen im Schwimmbecken des Ahorn Berghotels in Friedrichroda. Eine Ration von 20 Bahnen im 25-Meter-Becken und der anschließender Saunagang haben mich jedoch ganz schön geplättet, wie ich bei meiner Rückkehr feststellen musste. Also wieder ab ins Bettchen, kurzes Nickerchen. Denn heute Abend erwartet uns nach dem gemeinsamen Saft-Löffeln ein Tee-Seminar mit Silkes Teeladen. Da will ich wieder fit sein und bin gespannt, was wir über Kräuter, Blüten und Gräser lernen.

Ein weiterer Bericht folgt in den kommenden Tagen.

Rückblick:
Einstimmungsphase: YUMMIfrei, Schluss mit der Völlerei

 Auf G+ teilen...
The following two tabs change content below.
Hej! Schön, dass du diesen Artikel liest. Kurz zu mir: Ich bin begeisterte Hobbyköchin, Beraterin für Digitale Kommunikation und Bloggerin aus Köln. In diesem Foodblog findest du Koch- und Backideen, Gastro-Tipps sowie Rezensionen zu Magazinen, Büchern und Applikationen rund ums Thema Ernährung. Viel Spaß beim Lesen, Kochen und Backen und guten Appetit.

Neueste Artikel von DieSteph (alle ansehen)